Ulzeration, Ulcus cruris, offene Beine

Ein offenes Bein ist eine schlecht heilende Wunde am Unterschenkel oder am Fuss, medizinisch auch Ulcus cruris oder einfach Ulkus genannt. Es zählt zu den chronischen Wunden, wenn nach vier Wochen korrekter Wundbehandlung keine Zeichen der Heilung vorhanden sind.

Am häufigsten ist ein offenes Bein die Folge von Durchblutungsstörungen der Venen und/oder Arterien. Das venöse Ulkus tritt typischerweise an der Innenseite des Unterschenkels, innerhalb eines braun verfärbten Hautareals oberhalb des Innenknöchels auf.

Mit der Kaltplasma-Behandlung von CPT lässt sich das offene Bein (ulcus cruris) schnell und effizient behandeln. Eine Behandlung mit unserer aktiven Wundauflage CPTpatch dauert nur
2 Minuten und ist absolut schmerzfrei. Erste Resultate können bereits nach wenigen Behandlungstagen sichtbar sein – unabhängig von der Lokalisation in Knöchelhöhe bis hin zum Schenkel. Auch die schwer zu behandelnde Bisgaard’sche Kulisse ist hervorragend behandelbar. Die Wirkweise des kalten Plasmas ermöglicht eine nachhaltige Versorgung des geschädigten Gewebes und hat bereits bei gleichzeitiger Behandlung der venösen oder arteriellen Grunderkrankung und unter professioneller Pflege zur Abheilung geführt.

Aktuell führt das Unternehmen mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, sowie mit namhaften Kliniken wie z.B. Charité Berlin, Uniklinikum Eppendorf Hamburg eine Studie für die Indikation Ulzeration, Ulcus Cruris, offene Bein.

„Ich bin echt sprachlos und das bin ich tatsächlich selten aber die Wunde wies nach nur einer Behandlung, im Bereich des Wundrandes, über einen Zentimeter Epithelgewebe auf.“

Jeannine Förster, Klinik für Gefäßchirurgie Saalfeld

Ein Behandlungszentrum in ihrer Nähe finden Sie hier:

Zu den Behandlungszentren