Chronische Wunden

Wenn eine Wunde über einen Zeitraum von über 8 Wochen nicht abheilt, bezeichnet man sie als chronisch. Eine schlechte Wundheilung ist häufig die Folge einer Durchblutungsstörung, eines Diabetes mellitus oder eines Immundefekts. Eine häufige chronische Wunde ist das Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris).

Auch eine akute Wunde, welche nicht fachgerecht gepflegt wird, kann chronisch werden. Häufig sind die Patienten im Alltag durch ihre chronischen Wunden erheblich eingeschränkt. Wird die Ursache nicht behoben, sind die Heilungschancen schlecht.

Mit der Kaltplasma-Behandlung von CPT lassen sich eine Vielzahl chronischer Wunden schnell und effizient behandeln. Eine Behandlung mit unserer aktiven Wundauflage CPTpatch dauert nur 2 Minuten und ist absolut schmerzfrei. Erste Resultate können bereits nach wenigen Behandlungstagen sichtbar sein – unabhängig von der Lokalisation am Körper, der bisherigen Therapieresistenz oder Keimbelastung. Die Wirkweise des kalten Plasmas ermöglicht eine nachhaltige Versorgung des geschädigten Gewebes und hat bereits bei gleichzeitiger Einstellung der Grunderkrankung und unter professioneller Pflege zur Abheilung geführt.

Ein Behandlungszentrum in ihrer Nähe finden Sie hier:

Zu den Behandlungszentren